Hinweise zur Konfiguration von OpenVPN

Allgemein: Es muss die Version 1.5 oder neuer von OpenVPN installiert werden.

Linux

OpenVPN sollte bei den großen Distributionen enthalten sein.

Für Debian woody gibt es ein Binary bei http://www.backports.org oder einbinden in sources.list, dann apt-get update ; apt-get install openvpn und dann deb http://www.backports.org/debian/ woody openvpn

Hinweise

Installation

Für die weitere Installation gibt es vom IN-Ulm einen persönlich angepaßten tarball, der die nötigen Zertifikate und Konfigurationsdateien enthält.

Die nächsten Schritte sind (alle Kommandos als root):

weitere Hinweise

Windows 2000 und XP

Der Client liegt zum Download bereit unter http://openvpn.sourceforge.net/.

Achtung!

Beim IN-Ulm sind, anders als bei manchen Providern, keinerlei Filter installiert. Deshalb sollte, wie auch sonst, der Rechner keine Dienste ungeplant gegen das Internet anbieten. Insbesondere bei einer einer originalen, nicht gepatchten Windows-Installation besteht in kürzester Zeit, Sekunden bis Minuten, ein großes Risiko einer Infektion mit dem RPC-Wurm.

Installation

Alle anderen

Falls OpenVPN nicht vom Betriebssystem mitgeliefert wird, die Sourcen zum Selberbauen finden sich unter http://openvpn.sourceforge.net/.

Erfahrungen mit NetBSD (nur ein paar Skizzen)

Grundsätzlich ist die Anleitung für Linux übertragbar, Ausnahmen und Fallstricke:

Weitere Erfahrungsberichte sind sehr willkommen.

zurück